Imbolc – Lichtmess

Am 2. Februar feiern wir das Mondfest Imbolc. Ab diesem Tag werden die Tage schon wieder merklich länger. Es ist eine Zeit der Reinigung, der Erneuerung und Inspiration. Es ist Mittwinter und ebenso eine Zeit, den Winter und die Dunkelheit so langsam zu vertreiben. Dies Jahr wird das nicht so leicht werden, ohne Fasnacht ohne Feuer und ohne Rituale. Wir werden selbst für uns zuhause Rituale finden, ein Feuer machen und Brigid willkommen heißen. Lichtmess ist ein Fest der Lebendigkeit, der wilden Energie des Frühlings, die in der Lage ist, die Natur wieder zu erwecken. Das Lebendige, die Feuer und die Göttin Brigid als Hüterin der Feuer, die alles wach rüttelt, gehören zu diesem Fest und sollen die Dunkelheit und die Kälte vertreiben. Man muß sich ja nur vorstellen, wieviel Energie es braucht, dass unsere Bäume wieder zu sprießen anfangen, oder die Blumen durch die Schneedecke durchbrechen.
Der junge Gott, in Gestalt eines Bären erscheint und schnuppert die ersten Sonnenstrahlen, geblendet von der Sonne und dem Wissen, dass es noch einige Wochen dauern wird, zieht er sich wieder in seine Höhle zurück, um bis zur Tag- und Nachtgleiche noch Winterschlaf zu halten.

Die Schneeglöckchen, Märzenbecher und Krokusse haben aber jetzt schon die Energie sich ins Licht zu kämpfen und beginnen da und dort ihre Köpfchen aus der Erde zu stecken. Die Erneuerung beginnt unaufhaltsam :-).

Veröffentlicht von gabrielekofler

Akademischer Mentalcoach Allgäuer Wildkräuterführerin Supervisorin Vorarlberger Wanderführerin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: